SZD-09 Bocian

Autre nom (ou nom en langue originelle) : SZD-09bis Bocian
DONNÉES GÉNÉRALES
Année du premier vol
(ou de design, si seul projet)
1952
Pays Pologne
Designer(s) WASILEWSKI, Marian & ZATWARNICKI, Roman & SANDAUER, Justyn
Premier constructeur Zaktady Sprzetu Lotnietwa Sportowego
Type d'appareil Planeur
Fonction Entraînement

SPÉCIFICATIONS TECHNIQUES
Envergure 18.1 m
Longueur 8 m
Hauteur 1.8 m
Allongement16.2
Surface alaire20 m2
Profil aileÉvolution de NACA 43018A à NACA 43012A
Masse à vide330 kg
Masse maxi525 kg
Charge alaire25.8 kg/m2
Vitesse mini--
Vitesse maxi200 km/h
Finesse maxi26 à 80 km/h
Taux de chute mini0.8 m/s à 71 km/h
Nb sièges2
StructureBois et toile

[The world's sailplanes, Die Segelflugzeuge der Welt Les planeurs dans le monde - collection J-M. Mesot]
[The world's sailplanes, Die Segelflugzeuge der Welt Les planeurs dans le monde - collection J-M. Mesot]

AUTRES INFORMATIONS

Constructeur(s)
ConstructeurConstruits
Zaktady Sprzetu Lotnietwa Sportowego615
Nombre total de constructions615
Infos techniquesVersions 9bis, A, B, C et D. Les données sont celles du prototype.
Histoire résuméePremier vol le 10 mars 1952. Planeur biplace de haute performance, construction cantilever en bois. Trois records internationaux de vitesse ont été établis avec le Bocian. A participé aux championnat du monde de 1956.

Mit 500 kg Fluggewicht gehört der "Bocian" zu den schwersten Doppesitzern. Das ist mit Sicherheit ein Schulsegler, auf dem bis jetzt die meisten Piloten in der Nachkriegszeit Polen geschult worden sind. Die Konstruktion von Ing. Wasilewski, Ing. Zatwarnicki und Ing. Sandauer wurde gerade in der Zeit, in der man feststellte, dass die sicherste und effektivste Pilotenschulung auf Doppelsitzern möglich ist, eingeführt. Die Konstruktion war jedoch ursprünglich als Hochleistungsdoppelsitzer gedacht. Zu dem führten die sehr guten und unkritischen Flugeigenschaften und die enorme Robustheit, die bei der Grundschulung so wichtig ist, zur Markteroberung.

Der Erstflug des Prototyps fand am 10.03.1952 statt. Schon am 16.06.1952 flog ein zweiter Prototyp. Nach der Erprobung und Einführung kleinerer Verbesserungen am 13.03.1953 wurde ein erstes Serienexemplar eingeflogen, das die Bezeichnung SZD-9bis "Bocian-1A" bekommen hat. Ab Sommer 1954 wurde eine modifizierte Version SZD-9bis "Bocian-1B" gebaut. Wichtigster Unterschied war hier ein vergrößertes Höhenleitwerk. 1954 entstand die nächste Version - SZD-9bis "Bocian-1C" in der geändert wurden: Geometrie der Tragflächen, Höhenruder wurde als einteiliges mit Trimmung ausgeführt, Hecksporn wurde neu entwickelt. Ab April 1958 war eine SZD-9bis "Bocian-1D" im Einsatz - wo außer kleineren Verbesserungen ein vergrößertes Rad (350 x 135) eingeführt wurde. Die Version wurde auch ab 1960 exportiert.

Bereits 1952 hat man die ersten Projekte, die zu einer Verbilligung führen sollten, angefangen. Der erste Versuch hat eine Vereinfachung der Tragflächen vorgesehen, die danach folgenden Kostenanalysen ergaben aber, dass der Rumpf die höchsten Kosten verursacht hat. Um den Rumpf zu verändern, waren weitestgehende Konstruktionsänderungen nötig, die letztendlich zu einer ganz neuen Konstruktion SZD 10 "Czapla". In den nächsten Jahren hat man noch mehrere Modifikationsversuche vorgenommen. So entstanden die Projekte SZD 23, SZD 33, SZD 34. Endlich führten die Arbeiten an der SZD 33 zu einer Konstruktionsänderung, allerdings hat man sich entschlossen die alte Bezeichnung SZD 9 bis zu erhalten, was zur Vereinfachung der Zertifizierung führte. Nachdem die Entwicklungsarbeiten über den SZD 33 "Bocian" eingestellt waren, hat das Konstruktionsteam unter der Leitung von Ing. R. Smigaj und Ing. A. Meus die letzte Modifizierung des "Bocian" vorgenommen. So entstand die Version SZD-9 bis "Bocian-1E". Es wurden folgende Änderungen eingeführt: das Fahrwerk wurde umkonstruiert und mit Gummiseil-gefedertem Schwingarm ausgestattet, abgerundete Flächen- und Leitwerksspitzen wurden begradigt, die Pilotenkanzel-Abdeckung wurde modernisiert und kleinere Änderungen der Kabinenausstattung wurden vorgenommen. Die letzte Probe den Bocian zu modifizieren lief unter der Projektnummer SZD 34. Die Arbeiten waren auch nicht umsonst und auf deren Basis entstand der SZD 35 "Bekas". Segler der 1952 zum ersten Mal als Schul- und Leistungsflugzeug in der Luft war, ist heute noch im Einsatz. Besonders in den neuen Bundesländern erfreut er sich heute noch an einer großen Beliebtheit. Mit dem "Bocian" flogen polnische Piloten in genau 13 Jahren von 1955 - 1968 nicht weniger als 29 Weltrekorde. Bei der Weltmeisterschaft 1956 in St. Yan belegten die Piloten Notarski / Sandauer unter 13 Teilnehmern den 6. Platz.
Insgesamt wurden 615 "Bocian" hergestellt, davon SZD-9 (Prototyp) - 1 Stck., SZD-9 bis 1A - 11 Stck., SZD-9 bis 1B - 11 Stck., SZD-9 bis 1C - 40 Stck., SZD-9 bis 1D - 186 Stck. und SZD-9 bis 1E - 366 Stck..
Liens personnalités Pas de personnalité associée.
Remarques* Pack photos et liasse incomplète de plans dessinés par SZD disponibles à l'IG Albatross (http://www.ig-albatros.ch/dokumente/IG_Albatros_Bilder_und_Planarchiv.pdf ; contact : beat.galliker@bluewin.ch)
Exemplaires existants
Immatriculé : BGA- 998 G-DBJB (En état de vol), localisation inconnue.
Immatriculé : OE-0763. (En état de vol), localisation : Autriche ?
Immatriculé : OO-SZE (En état de vol), localisation inconnue.
Immatriculé : SP 2446 (En restauration), localisation : Pologne
Immatriculé : SP-1358 (En exposition), localisation : Musée de Cracovie (Pologne)
Pack(s) photosImmatriculation : BGA- 998 G-DBJB . Photographié par Allan Arthurs () sur Scale Soaring UK 32 photos, 1,3 Mo
Immatriculation : OE-0763.. Photographié par Karl Fuchs (2007) sur Rétroplane.net Photos prises à Micheldorf (Autriche)
Compléments docs

SOURCES DOCUMENTAIRES

Liens WEBSite : Site de Tomasz . Tout sur le Bocian SP 2446. En polonais (2009-10-31 CL)
Site : Bocian D SP-2446 . Site de Thomas Szelągowski, propriétaire du SP-2446. (2009-11-02 CL)
Site : Site de Piotr Piechowski . Note + 17 photos + plan 3 vues + specs. (2009-12-13 CL)
LivresSailplanes 1945-1965
par SIMONS, Martin (2001) [p. 108. Photo + 3-vues + specs + description].
The world's sailplanes
par OSTIV (1958) [p. 162 - 165. Photo + 3-vues + specs + description].

MODÈLES RÉDUITS

      Plan Jim EALY (USA)
      Plan Mike TREW
      Kit Silence Model
      Kit OldGliders
      Plan Olaf
Fiche n° 1503 [Dernière mise à jour : 2014-09-28]