Czerwiński CW-05 bis

DONNÉES GÉNÉRALES
Année du premier vol
(ou de design, si seul projet)
1933
Pays Pologne
Designer(s) CZERWIŃSKI, Wacław
Premier constructeur
Type d'appareil Planeur
Fonction Performance

SPÉCIFICATIONS TECHNIQUES
Envergure 17.6 m
Longueur 7.86 m
Hauteur 1.6 m
Allongement17.8
Surface alaire17.4 m2
Profil aileIAW 192 12%
Masse à vide152 kg
Masse maxi227 kg
Charge alaire13 kg/m2
Vitesse mini--
Vitesse maxi148 km/h
Finesse maxi27 à 57 km/h
Taux de chute mini0.61 m/s à 50 km/h
Nb sièges1
StructureBois et toile.

[R.Nater, A.Glass, A.Olejko, Bezmiechowa Lesko 2003, via Piotr Piechowski]
[Szybowce Wyczynowe Czerwińskiego, Glass 2017]

AUTRES INFORMATIONS

Constructeur(s)
ConstructeurConstruits
--
Nombre total de constructions--
Infos techniquesCW-5 bis
CW-5 bis/34
CW-5 bis/35
CW-5 WOS 1 et CW-5 WOS 2
Histoire résuméeDer CW-5 war bereits in der Konstruktionsphase grundlegend verändert worden, was das geplante Profil der Fläche angeht und erhielt sogleich die neue Bezeichnung CW-5 bis. Die Konstruktion von Ing. Waclaw Czerwinski ist als Konkurrenz der SG-3 von Ing. Szczepan Grzeszczyk gleichzeitig entstanden. In den Jahren 1933/1934 hat man mehrere nationale Rekorde erflogen, u.a. den Frauenrekord beim Höhenflug mit einer Überhöhung von 975 m. 1935 hat der Konstrukteur einige Verbesserungen eingeführt, und die geänderte Version trug die Bezeichnung CW-5 bis/35. Mit dem SG-3 war der CW-5 in den Jahren 1933/1937 der meistbenutzte Hochleistungssegler in Polen. 1936 hat man ein Exemplar umgebaut. Der Rumpf ist gekürzt worden und das vor dem Seitenleitwerk liegende Höhenleitwerk ist nach hinten versetzt und als Kreuzleitwerk ausgeführt worden. Nach der Testphase ist der Segler mit der Bezeichnung WOS-37 in mehreren Exemplaren gebaut worden. Auf einem CW-5 hat Z. Zabski in den Ersten Segelflug- Weltmeisterschafften auf der Wasserkuppe (1937) den ersten Platz im Höhenflug errungen. Erst 1937 ist der CW-5 bis nach und nach durch die bessere Orlik ersetzt worden.
Der Rumpf mit ovalem Querschnitt war als Spanten-Halbschalenkonstruktion gebaut worden. Die Fläche war zweiteilig, vor dem Hauptholm Sperrholz-, hinter dem Hauptholm Stoff- bespannt. Die Kabine in dem Prototyp war offen und in der Serie mit Zelluloidglas bedeckt. Es war der erste polnische Segler der eine farbige Lackierung bekam und in weiß-rot in den Weltmeisterschaften 1937 auf der Wasserkuppe präsentiert wurde.
Liens personnalitésCZERWIŃSKI, Wacław (Pologne)

SOURCES DOCUMENTAIRES

Liens WEBSite : Site de Piotr Piechowski . Texte + 16 photos + plan 3 vues + specs. (2009-10-27 CL)
LivresBezmiechowa
par NATER, Ryszard & GLASS, Andrzej & OLEJKO, Andrzej (2003) [].
Polskie konstrukcje lotnicze, Tom III
par GLASS, Andrzej (2008) [p. 217. ].
Szczepan Grzeszczyk - pilot i konstruktor
par GLASS, Andrzej (2017) [p. 39. Photo].
Szybowce Wyczynowe Czerwińskiego
par GLASS, Andrzej (2017) [p. 17-56. Texte + 54 photos + 3 plans 3 vues + specs].

MODÈLES RÉDUITS

      Plan Adolf Hartl
Fiche n° 429 [Dernière mise à jour : 2017-05-06]